Analyse Schweiz

(am 15. April 2020, 05.30)

Das Wachstum pro Tag hat im Februar 38.9% betragen, ab dem 21. März noch 9.8%, ab dem 5. April noch 2.7% und ab dem 21. April noch 0.6% pro Tag.


Zunahmen pro Tag seit dem 25. Februar 2020

Gemäss den kantonalen Zahlen, zusammengetragen durch www.corona-data.ch, sieht die Entwicklung in der Schweiz wie folgt aus:



Zahlen vom 28. April 2020, 10.30 basierend auf den aktuellesten kantonalen Daten zusammengetragen von corona-data.ch.


Beurteilung:

  • In der letzten Februarwoche und nach dem Entdecken des ersten Covid-19 Falles in der Schweiz am 29. Februar fand ein exponentielles Wachstum  (28.9% pro Tag) der Corona Fälle bis am 6. März 2020 statt.
  • Am 29. Februar 2020 gab es erste Massnahmen (Veranstaltungen über 1'000 Personen und Hygieneempfehlungen)  zur Eindämmung der Ausbreitung, die dann, unter Berücksichtigung der Inkubationszeit von 2-14 Tagen, ab dem 7. März eine leichte Reduktion der Ausbreitung auf 24.5% Wachstum pro Tag zur Folge hatten.
  • Die weiteren Massnahmen vom 13. März (keine Veranstaltungen über 100 Personen, Max 50 Personen in Restaurants, Abstandsregeln, Schulschliessung,...), dürften unter Berücksichtigung der Inkubationszeit die Infektionsraten mitgeholfen haben, ab dem 21. März auf durchschnittlich 9.8% pro Tag gesenkt zu haben
  • Am 16. März wurde die ausserordentliche Lage ausgerufen. Die drastischen Massnahmen dürften weitere Infektionen im öffentlichen Raum auf praktisch Null gesenkt haben. Dank den drastischen Massnahmen konnte, unter Berücksichtigung der Inkubationszeit, vom 28. März bis zum 31. März wurde die Ausbreitung auf durchschnittlich unter 5.3% pro Tag gesenkt werden.
  • Vom 1. April bis zum 4. April wurde die Ausbreitung auf durchschnittlich auf 4.4% pro Tag gesenkt.
  • Vom 5. April bis zum 8. April wurde die Ausbreitung auf durchschnittlich auf 2.7% pro Tag gesenkt.
  • Vom 9. April bis zum 14. April wurde die Ausbreitung auf durchschnittlich auf 1.6% pro Tag gesenkt.
  • Es ist zu berücksichtigen, dass weiterhin Ansteckungen erfolgen können, zum Beispiel in Privathaushalten, Kinderkrippen, Spitälern oder anderen Gesundheitseinrichtungen.
  • Durch Übersicht und Transparenz dank gezieltem Testen und schneller, automatisierten Informationsübermittlung muss verstanden werden, wo noch Ansteckungen stattfinden und die weitere Ausbreitung gezielt gestoppt werden. Entsprechende Mittel sind verfügbar und müssen nur eingesetzt werden.

Die genauen Zahlen sind auf Basis der Meldungen durch die kantonalen Gesundheitsbehörden zusammengetragen und aufbereitet worden durch corona-data.ch.


Referenz: Zeitplan der Massnahmen des Bundesrates

Folgende Massnahmen hatte der Bundesrat veranlasst:


28. Februar 2020  Besondere Lage

  • Der Bundesrat verbietet öffentliche und private Veranstaltungen in der Schweiz, an der sich gleichzeitig mehr als 1000 Personen aufhalten. Dieses Veranstaltungsverbot gilt ab sofort bis mindestens bis zum 15. März. Für den Vollzug und die Kontrolle sind die Kantone zuständig.
  • Bei öffentlichen oder privaten Veranstaltungen, bei denen weniger als 1000 Personen teilnehmen, müssen die Veranstalter zusammen mit der zuständigen kantonalen Behörde eine Risikoabwägung vornehmen, ob sie die Veranstaltung durchführen können oder nicht.
  • Der Bundesrat ist sich bewusst, dass diese Massnahme weitreichende Auswirkungen für die Bevölkerung der Schweiz hat. Sie verspricht aber einen wirksamen Schutz für die Menschen im Land und für die öffentliche Gesundheit. Durch die Massnahme soll die Verbreitung des Coronavirus in der Schweiz eingedämmt werden.


13. März 2020 weitere Massnahmen

  • Er verbietet ab sofort und bis Ende April Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen,
  • in Restaurants, Bars und Diskotheken dürfen sich maximal 50 Personen aufhalten. Damit kann das gegenseitige Abstandhalten einfacher eingehalten werden.
  • An den Schulen darf bis am 4. April vor Ort kein Unterricht stattfinden.


16. März 2020 Ausserordentliche Lage

  • Alle öffentliche und private Veranstaltungen verboten.
  • Alle Läden, Märkte, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, Kinos, Konzert- und Theaterhäuser, Sportzentren, Schwimmbäder und Skigebiete werden geschlossen.
  • Ebenso werden Betriebe geschlossen, in denen das Abstand halten nicht eingehalten werden kann, wie Coiffeursalons oder Kosmetikstudios.
  • Militäreinsatz

16. April 2020 Ankündigung der schrittweisen Aufhebung der Massnahmen


Covid-19 Fälle detailiert nach Kantonen

Corona-data.ch liefert eine detailliert Aufstellung der Entwicklung der Covid-19 Fälle nach Kantonen. Viele weitere, hervorragende Analysen sind dort erhältlich.



Tweet

 



 



 
E-Mail
LinkedIn