smart Corona Catcher

Capture, contain and kill the corona virus


Die Wissenschaft (Epidemiologen und Virologen) sind sich einig, dass mit verlässlichem Wissen und schnellem Handeln die Epidemie rasch eingedämmt werden kann. Das Problem ist die technische und organisatorische Umsetzung.

Ein freiheitliches Land wie die Schweiz kann nicht diktatorische Überwachungsmassnahmen einsetzen und die Leute zur Mitwirkung zwingen. Die Umsetzung muss also das Recht, den Datenschutz und den Personenschutz garantieren und auf Freiwilligkeit beruhen. Auch ist die Effizienz entscheidend, da nicht Tausende von Personen zur Umsetzung eingesetzt werden können.

Es kann aber davon ausgegangen werden, dass die Bevölkerung zur Mitwirkung bereit ist, wenn dadurch der Lockdown stufenweise aufgelockert werden kann, ohne dass es dadurch nicht wieder zu einem neuen Aufflammen der Epidemie kommt.

Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es eine gute Übersicht, d.h.: umfassende und aktuelle Daten zu Infektionen, Infektionsketten und Krankheitsmeldungen.

Wenn die Bevölkerung genügend mitwirkt, kann die Ausbreitung des Virus dank des schnellen Informationsflusses weiter gebremst werden. Und dies auch an Orten, wo Infektionen auch im jetzigen Regime noch auftreten  (Privathaushalte, Spitäler, Kinderkrippen, etc.).


Erkrankte erhalten prioritär einen Test und damit die Gewissheit, ob sie infiziert sind oder nicht. Infizierte verstehen den Sinn einer vollständigen Selbstisolation, sollen dafür aber auch aktiv durch die Gesellschaft unterstützt werden. Ein negatives Testresultat sollte dafür aber auch wieder zu einer grösseren Freiheit führen.

 

Um dies zu erreichen, sind Angaben zu Krankheitssymptomen, Risiken durch Vorerkrankungen sowie Angaben zu Kontakten, Aufenthaltsorten, möglichen Infektionsquellen und Erreichbarkeit notwendig. Die Angaben ermöglichen ein rasches, zielgerichtetes Handeln und erlauben damit die gezielte und schnelle Identifikation der Infektionsketten sowie deren Isolierung.

Der Corona Catcher (sCC) setzt genau diese Anforderung in einer einfachen Lösung um.  Die Gesundheitsbehörden könnten so das Corona-Virus proaktiv in der Fläche aufspüren und die Infektionsketten isolieren. Damit kann die Epidemie damit massiv eingedämmt und danach auch unter Kontrolle gehalten werden.

Die sCC Lösung wird den Gesundheitsbehörden (BAG oder auch kantonale Ämter) gratis zur sofortigen Aktivierung bei sich gratis zur Verfügung gestellt. Es stehen keine kommerziellen Interessen im Vordergrund, sondern die Lösung des Epidemieproblems. Das Werkzeug ist von Nicola Fantini finanziert und entwickelt worden.






 



 



 
E-Mail
LinkedIn