Ökonomische Betrachtungsweise

Vergleich

Vor gut einem Monat wurde entschieden, das ein Weiterführen des Contact Tracing nicht mehr möglich ist.

Eine ökonomische Betrachtungsweise kommt aber zum Schluss, dass selbst mit einem hohen Aufwand das Contact Tracing & Tracking gerechtfertigt wäre:

Zudem löst das Hilfspaket das medizinische Problem nicht, sondern ist nur ein Milderung der ökonomischen Auswirkungen.
Das Hilfspaket kann zudem auch nicht immer wieder erneuert werden. Die Öffnung wurde nun beschlossen und entsprechend wird sich die Schadenszunahme reduzieren. Es muss aber auch verhindert werden, dass es wieder zu einem neuen Lockdown kommt.


Proportionen

Es ist wichtig, auch die ökonomischen Proportionen im Auge zu behalten in Bezug auf die Massnahmen.


1. Contact Tracing & Tracking aufgegeben, Testen nicht stark priorisiert

Das Contact Tracing wurde sehr schnell aufgegeben, weil es zu aufwendig war. Gleichzeitig wurde oft betont, dass man nicht alle Personen in der Schweiz testen könne. Mit entsprechenden finanziellen Mitteln hätte man die Epidemie in der Anfangsphase viel besser unter Kontrolle halten können und wäre heute auf nur einem Bruchteil der Fallzahlen an Infizierten und Toten.

WHO und Wissenschaft haben den Entscheid zum Aufgeben des Contact Tracing & Tracking wie auch dem zuwenig priorisierten Testen heftig kritisiert.

Daten und Transparenz sind entscheidend um eine Epidemie rasch in den Griff zu kriegen.


2. Lockdown: Ökonomische Katastrophe

Als Folge musste nun zu Brute-Force Massnahmen gegriffen werden. Alleine das Hilfspaket des Bundes kostete 40 Milliarden Franken, die langfristigen Schäden durch Konkurse, Arbeitslosigkeit etc. noch gar nicht eingerechnet. Neben der ökonomischen Katastrophe gab es aber ohne Daten & Contact Tracing auch viel mehr Fallzahlen, das heisst mehr Kranke und Tote mit der damit verbundenen menschlichen und sozialen Katastrophe.

Der Aufwand für das Contact Tracing im Vergleich zu den hohen Kosten findet kaum Berücksichtigung in der Diskussion über das weitere Vorgehen.

Es sollte aus der Vergangenheit gelernt werden und spätestens jetzt wieder das Contact Tracing & Tracking, zusammen mit einem verstärkten, gezielten Testen eingeführt werden. Mit der verbesserten Transparenz kann gezielt und schrittweise der Lockdown reduziert werden und der wirtschaftliche Schaden nicht weiter erhöht werden.













 
E-Mail
LinkedIn